More Sheep: ScummVM 2.1.1 ist erschienen

Soeben hat das ScummVM-Entwicklerteam mit ScummVM 2.1.1 „:More Sheep:“ eine neue Version der beliebten Interpreter-Software für Adventure- und RPG-Spiele bereitgestellt. Dieses Wartungs-Release bringt eine Vielzahl an Verbesserungen und Fehlerkorrekturen mit. Nicht nur die Spiele-Engines, auch die ScummVM-Benutzeroberfläche, die Netzwerk-Integration und weitere Komponenten haben Korrekturen und Anpassungen erhalten.

Unter anderem haben die Entwickler einen Fehler korrigiert, der beim Wechsel der Sprache der Benutzeroberfläche zu einem Absturz führen konnte. Zusätzlich werden die Einstellungen, die im Optionen-Dialog vorgenommen werden, nicht mehr irrtümlich abgespeichert, wenn der Dialog über die ESC-Taste verlassen wird.

Der Dialog für die MIDI-Einstellungen wird nun nur noch dann angezeigt, wenn die gewählten Spiele auch tatsächlich MIDI-Unterstützung anbieten. Die Netzwerk-Integration ist nun fehlertoleranter. Spielstände werden nur dann heruntergeladen, wenn diese auch tatsächlich benötigt werden. Die Cloud-Integration steht erstmals auch für die Nintendo Switch-Version zur Verfügung.

Die SCI-Engine hat zahlreiche Verbesserungen und Korrekturen für Skript-Fehler erhalten sowie die Unterstützung für weitere Sprachversionen einiger Spiele ausgebaut.

„Blade Runner“ kann nun in 120 FPS dargestellt werden, die im Original-Spiel vorhandene Limitierung auf 60 FPS kann damit aufgehoben werden. Ebenso wurde die Unterstützung für Spielstände und deren Vorschaubilder verbessert. Plattformen, die eine virtuelle Tastatur anbieten, können diese nun auch in Blade Runner nutzen.

Von Fehlerkorrekturen profitieren auch die Kyra-, Mohawk-, Queen-, SCUMM-, Supernova-, Toltecs-, Wintermute- und Xeen-Engines.

ScummVM unterstützte bereits vor dieser Version eine Vielzahl an Plattformen und Endgeräten. ScummVM 2.1.1 bietet nun erstmals eine offizielle Version für den Nintendo 3DS und baut die Plattform-Unterstützung damit weiter aus. Kleinere Verbesserungen wurden an den Ports für AmigaOS4, iOS, RISC OS und Pandora vorgenommen. Die Android-Version unterstützt nun HiDPI-Displays und erhält eine verbesserte Dateisystem-Navigation.

Die Text-to-Speech-Unterstützung innerhalb der Benutzeroberfläche, die mit ScummVM 2.1.0 eingeführt wurde, steht ab sofort auch für die Windows-Version zur Verfügung.

ScummVM 2.1.1 steht ab sofort auf der Projekt-Website zum Download zur Verfügung. Nutzer der Windows- und macOS-Versionen können direkt über den integrierten Updater auf die neue Version aktualisieren. Eine vollständige Aufzählung aller Änderungen befindet sich in den offiziellen Release Notes.

Windows-Nutzern, die auf einem 64-Bit-System noch die 32-Bit-Version von ScummVM nutzen, empfehle ich, vor der Aktualisierung durch den Updater eine Deinstallation durchzuführen und ScummVM anschließend neu zu installieren. Die Spielstände und Einstellungen bleiben dabei natürlich erhalten.

Erstmals enthält das Installationsprogramm der Windows-Version sowohl die 32- als auch die 64-Bit-Version, um die Paketierung zu erleichtern. Zukünftig können neue Versionen auch wie bisher ohne vorherige Deinstallation durchgeführt werden.

ScummVM 2.1.1 steht für Windows (XP und höher), Linux, macOS und viele weitere Plattformen und Systeme zur Verfügung. Die Version für Windows 95 bis Windows 2000 steht zum Release-Zeitpunkt leider noch nicht zur Verfügung – diese werde ich zeitnah nachreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.