Vertiefende Entschleunigung – warum ich künstliche Ladezeiten für Myst zu ScummVM hinzugefügt habe

Seit ich Myst irgendwann im Jahre 2005 für mich entdeckt habe, bin ich buchstäblich verliebt. Für mich bedeutet die Myst-Serie eine Reise in eine andere Welt – im Vergleich zu einem „gewöhnlichen“ Point-and-Click-Adventure ist das einfach eine völlig andere Erfahrung. Ich muss dabei nicht erwähnen, dass gerade die beiden ersten Teile – das „ursprüngliche“ Myst und dessen Nachfolger Riven – einfach bemerkenswerte Spiele sind.

Meiner Meinung nach ist die außergewöhnliche Spieltiefe bzw. Immersion das Resultat der damals geltenden technischen Einschränkungen. Myst wurde 1993 auf dem unglaublichen neuen Format namens „CD-ROM“ veröffentlicht, was eine riesige Speichermenge von 650 Megabyte bedeutet.

Mehr lesen „Vertiefende Entschleunigung – warum ich künstliche Ladezeiten für Myst zu ScummVM hinzugefügt habe“